Freitag, 21. Juli 2017
Die Fuhne PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Administrator   
Samstag, 28. Februar 2009 um 10:16 Uhr

 

 


Die Fuhne entspringt bei Salzfurtkapelle und fließt von der Quelle aus in zwei Richtungen. Im Westen mündet sie bei Bernburg in die Saale und fließt bei Jeßnitz in die Mulde. Es gibt nur sehr wenige Flüsse, die diese Bifurkation besitzen (Ursprung aus einer Quelle und Abfluss in zwei Richtungen).

Das Fuhnetal streckt sich von Jeßnitz bis nach Bernburg als grüner breiter Streifen durch das Land und wird als “Fuhneaue” bezeichnet.

Von dem einst etwa 750 Meter breiten Sumpfstreifen, der das Überqueren sehr schwer machte, ist nichts mehr zu sehen. Insgesamt sechs Brücken und Stege ermöglichen den Übergang über die Fuhne im Bereich Gröbzig und Werdershausen, wobei zwei nur für Fußgänger zugelassen sind. Und  Fußgänger trifft man  an  der  Fuhne genug. Es lässt sich nämlich sehr gut an der Fuhne entlang spazieren. Das von hohen Bäumen durchsetzte grüne Wiesenland lädt geradezu ein, ausgedehnte Spaziergänge ent- lang des von Weiden gesäumten Flusslaufes zu unternehmen. Hin und wieder trifft man dabei auch Fischreiher, die sich von dem reichen Fischbestand der mittler- weile wieder sauberen Fuhne den einen oder anderen Fisch gut schmecken lassen.

Zuletzt aktualisiert am Dienstag, 24. November 2009 um 17:59 Uhr